Tony Robbins on Self Defense

Approximately 1.9 million women are physically assaulted annually in the United States alone. In Survive the Unthinkable, Tim Larkin empowers women to understand that surviving a potential attack isn’t about being physically bigger, faster, or stronger; it’s about knowing how to self-protect, not self-defend. Survive the Unthinkable reveals the effective, proven principles behind Target Focus [...]

weiterlesen … →

Die Angst auf dem Heimweg

Transkript: 0:40 Guten Abend. 0:43 Oh! Guten Abend! 0:45 Ich rede mit dir. 0:46 Verdammt! Sie antwortet mir nicht, diese blöde Kuh. 0:53 Wenn du zu dir gehst, begleite ich dich. 0:57 Wohin gehst du denn so? 1:02 Hey, ich rede mit dir. 1:05 Na gut, geh! Verpiss dich! 1:07 Dreckige Hure. 2:03 Verdammt! 2:15 [...]

weiterlesen … →

Worum es geht – in aller Kürze

In einer Notwehrsituation hat der Täter sich entschieden, einen anderen Menschen schwer zu verletzen (hier auch: zu vergewaltigen) oder zu töten. Es handelt sich um eine Täter-Opfer-Beziehung, nicht um eine Beziehung zwischen möglichst gleichwertigen Gegnern wie im sportlichen Wetttkampf, im Boxring oder auf der Matte. Der Täter wählt sich ein Opfer, weil er davon ausgeht, [...]

weiterlesen … →

SAT 1: Fahndung Deutschland

Was hilft gegen Sex-Angriffe?: Notwehr-Trainer Michael Schürks (im Clip fälschlicherweise Schürtz geschrieben) gibt Tipps zur Abwehr sexueller Übergriffe. Hier (klick) geht´s zur Sendung vom 31. Mai 2016 SAT 1: Fahndung Deutschland, Clip 06:20 min.

weiterlesen … →

Tagesseminar, 9-18 Uhr

Neben dem Wochenendseminar (Modul 1 + Modul 2) biete ich die erste Einheit (Basis, Modul 1) auch als Tagesseminar an. Das Tagesseminar findet in der Regel donnerstags von 9 bis 18 Uhr statt. Die zweite Einheit besuchen Sie dann am Sonntag des Wochenendseminars. Seminartermine | Preise

weiterlesen … →

Einfach und unkompliziert

Ich hätte nicht für möglich gehalten, wie einfach und unkompliziert es ist, sich effektiv zu wehren. (Teilnehmerin) Competitive “sophistication” (rather, complication masked as sophistication) is harmful, compared to the practitioner´s craving for optimal simplicity. (in: Nassim Nicholas Taleb, Antifragile, 2012)

weiterlesen … →

Rufen Sie mich an

Haben Sie Fragen zu meinen offenen Seminaren oder zu meinen Firmenkursen, rufen Sie mich einfach an. Das ist das Unkomplizierteste. Und zu einem Vortrag, einer Fragestunde, komme ich gerne ganz unverbindlich (kostenlos) zu Ihnen ins Unternehmen. Telefon 0177 4 33 22 11

weiterlesen … →

Gesundheitstag der Berliner Accor-Hotels

Am Samstag, den 30. April, fand im Novotel Berlin am Tiergarten der Gesundheitstag der Berliner Accor-Hotels statt. Im Rahmen dessen war ich eingeladen worden, zwei Mini-Workshops zum Thema Notwehrtraining für Frauen anzubieten. Hier ein paar Eindrücke, die Teilnehmerinnen, die Sie hier auf den Fotos sehen, haben einer Veröffentlichung zugestimmt. Vielen Dank dafür.

weiterlesen … →

Be nice until it´s time to not be nice

Ein Freund, der Lehrer in einem „Problembezirk” ist, sagte es einmal kurz und treffend: Alle Mädchen wollen gefallen, alle Jungs wollen Gangster sein. Hierzu, für die Mädchen, eine kurze Sequenz aus Road House, einem B-Movie mit Patrick Swayze, 1989, mit dem wundervollen und nicht nur für die angesprochenen Türsteher gültigen Satz Be nice until it´s [...]

weiterlesen … →

Die Berliner Morgenpost im Notwehrseminar

Vor einiger Zeit war eine Redakteurin der Berliner Morgenpost bei mir im Seminar. Heute ist ihr Artikel erschienen. Lesen Sie mal! Klick aufs Bild: Berliner Morgenpost, 12. April 2016, Seite 13 Eine kleine Anmerkung: Die „schlimmsten Albträume”, von denen im Artikel die Rede ist, sind auch ein wenig der journalistischen Freiheit geschuldet. Das Thema ist [...]

weiterlesen … →

Leicht lernbar

KEINE choreographierten Kampfsport- oder Kampfkunst-Techniken, die auf der Matte funktionieren, aber nicht in der wirklichen Welt. KEINE verwirrenden Wenn-Dann-Beziehungen, die dem regellosen Chaos, das in Notwehrsituationen herrscht, nicht gerecht werden. (Beispiele: Wenn der Täter das tut, dann machst du dieses, wenn der Täter dies tut, dann machst du jenes, ad infinitum) KEINE unnatürlichen Bewegungen, die [...]

weiterlesen … →

Verzweifeltes Würgen im Tatort

Am letzten Wochenende fand zum ersten Mal ein reiner Mädchenkurs statt, das heißt, die Teilnehmerinnen waren zwischen 13 und 17 Jahre alt. (Das Mindestalter im Notwehrseminar für Frauen ist 15.) Am zweiten Tag, am Sonntagnachmittag, fragte eines der Mädchen: Ist es jetzt eigentlich nicht ziemlich langweilig, wenn man einen Krimi sieht und genau weiß, was [...]

weiterlesen … →

Sicheres Training

Um die Gefahr von Verletzungen zu minimieren, gibt es in den verschiedenen Kampfkünsten und Kampfsportarten unterschiedliche Maßnahmen, die ein sicheres und verletzungsfreies Training garantieren sollen. Die Handschuhe im Boxen etwa, die Matte im Judo, der nicht durchgezogene oder verschoben platzierte Schlag oder Tritt im Karate oder im Taekwondo, das tap out oder das Werfen des [...]

weiterlesen … →

Für Mädchen (14-18)

Am 9./10. April biete ich ein Notwehrseminar für Mädchen (14-18) an. In diesem Seminar behandle ich – in Abgrenzung zum Seminar für Frauen – auch und sehr dezidiert Themen, die besonders für Mädchen relevant sind. (Dieses Seminar am 9./10.4. ist ausgebucht, weitere Termine auf Anfrage.)

weiterlesen … →

Plakativ

Im Notwehrseminar lernen Sie, wie Sie sich in einer Notwehrsituation (und ausschließlich in dieser), bei einem Angriff auf Ihre körperliche und seelische Unversehrtheit, effektiv verteidigen. Auch wenn wir uns im Seminar auf diesen Rahmen geeinigt haben, bleibt es meine vornehmste Aufgabe, immer wieder einmal darauf hinzuweisen, dass wir uns ausschließlich in Kontexten antisozialer und nicht [...]

weiterlesen … →

The Dalai Lama on Self Defence

OWSA: India has been grappling with the issue of rising sexual crimes against women. How do you think the country can effectively fight this scourge? Dalai Lama: Religious leaders can play a very important role in curbing crimes against women. Also, education and awareness is equally significant. I think there is a big contradiction in [...]

weiterlesen … →

2. Teilnehmerin frei

Möchten Sie eine zweite Teilnehmerin (Ihre Freundin, Bekannte, Kollegin, Mutter, Tochter) zum Einzel-/Privattraining mitbringen, ist diese frei, das meint: Sie zahlt nichts! So können Sie sich die Trainingsgegebühr schwesterlich teilen.

weiterlesen … →

Warum zwei Tage?

Der Nacht wegen. Ihr Gehirn braucht, um das neu Gelernte zu integrieren, unbedingt eine ungestörte Nacht des Darüber-Schlafens. Das Seminar ist hoch intensiv, das, was Sie lernen, erschöpft ganz bewusst Ihre Informationsverarbeitungskapazitäten. (Bitte schalten Sie nicht gleich ab, wenn Sie dieses ungewohnt lange Wort lesen!) Die Lernfortschritte am ersten Tag sind graduell, der qualitative Sprung, [...]

weiterlesen … →

Weglaufen?

Wenn Sie die Gelegenheit verpasst haben, gar nicht erst in diese unglückliche Situation zu kommen, noch aber weglaufen können, was sollten Sie tun? Weglaufen! W E G L A U F E N ! Immer. So schnell wie möglich. Im Notwehrseminar aber beschäftigen wir uns mit Situationen, wo ein Weglaufen nicht oder nicht mehr möglich [...]

weiterlesen … →

Auch für Ihr Unternehmen

Interessieren Sie sich für ein Notwehrtraining (Seminar, Kurs oder Einzeltrainings), komme ich gerne zu Ihnen (Unternehmen, Agentur, Praxis, Kanzlei, Studio etc.) ins Haus und gebe eine kostenlose, einstündige Einführung in die Thematik. Bitte schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an.

weiterlesen … →

Die Intention des Täters

Da steht jemand vor Ihnen, ein Messer in der Hand, und sagt: Geld her oder Leben. Handelt es sich hier um eine Notwehrsituation? Wahrscheinlich würde Ihnen kein Richter der Welt verübeln, wenn Sie dies als Notwehrsituation werten. Denn auch wenn Sie das Geld hergeben: Auf das Wort eines Menschen, der Sie vor diese Wahl stellt, [...]

weiterlesen … →

Warum nur EIN Wochenende?

Weil Sie an EINEM Wochenende oder an zwei Tagen (12 Unterrichtsstunden) – gehirngerecht vermittelt – alles lernen, was Sie wissen und vor allem auch KÖNNEN müssen, um sich in den allermeisten Notwehrsituationen adäquat zu verhalten. Mit einem sportlichen Wettkampf (für den man, um erfolgreich zu sein, lange und intensiv trainieren muss) hat eine Notwehrsituation nichts [...]

weiterlesen … →

Stress Response

As we’ve evolved, the human stress response has saved our lives. Today, we turn on the same life-saving physical reaction to cope with intense, ongoing stressors – and we can’t seem to turn it off. Robert Sapolsky, Professor of Neurology and Neurological Sciences at Stanford University, reveals just how dangerous prolonged exposure to stress can [...]

weiterlesen … →

Mein Interview im SPIEGEL

Im SPIEGEL ist heute ein kurzes Interview mit mir erschienen. Ein halbstündiges, abwechslungsreiches Gespräch, eingedampft auf einige wenige Sätze. Da mir die Überschrift dazu (eine Frage, die der SPIEGEL mir nie gestellt hat) doch zumindest leicht tendenziös erscheint, hierzu vielleicht kurz dies: Natürlich unterrichte ich nicht nur „deutsche Frauen”. Welcher Nationalität meine Teilnehmerinnen sind, ist [...]

weiterlesen … →

All die guten Ratschläge

Seit einiger Zeit liest und hört man sie immer häufiger – Empfehlungen und gute Ratschläge, wie man sich in einer Notwehrsituation verhalten solle. Aus berufenen und unberufenen Mündern. Ich will hier einmal einige dieser Empfehlungen auflisten (und im Laufe der Zeit auch weiter ergänzen) und mich dazu äußern. Schaffen Sie Öffentlichkeit, sprechen Sie Umstehende direkt [...]

weiterlesen … →

Kostenloses freies Training

Für Absolventinnen meines Notwehrseminars, die darüber hinaus noch weiter gemeinsam mit anderen üben möchten, biete ich kostenloses freies Training an. Es findet jeweils am Sonntag des Seminarwochenendes von 17.30 Uhr bis 19 Uhr statt. Eine zeitliche Beschränkung gibt es nicht, nehmen Sie teil, so oft Sie mögen. In diesen Trainings behandle ich auch Themen, die [...]

weiterlesen … →

Der Verlust an Menschlichkeit

Vieles hat sich verändert im Laufe des letzten Jahres. Was mich mehr als alles andere bedrückt, ist die um sich greifende Verrohung im Sozialen. Im publizistischen Betrieb, in der Politik, in den öffentlichen Gesprächsrunden, in den so genannten sozialen Netzwerken und natürlich und vor allem beim handfesten Tun, bei all diesen Demonstrationen, die täglich, wöchentlich [...]

weiterlesen … →

Mehrere Täter

Wie sehr sich das Geschehen ändert, wenn es mehr als ein Täter ist, mit dem man es zu tun hat, sehen Sie in diesem Video. Mit standardisierten Kampfsporttechniken hat all das wenig zu tun. Die sind in einer solchen Situation wenig praktikabel. Zwei Täter sind ungleich (!) schwerer zu händeln als ein Täter. Ich hoffe, [...]

weiterlesen … →

Pfefferspray – contra und pro

Deutschland, so liest man, rüstet auf. Menschen bewaffnen sich. Vor allem: mit Pfefferspray. (Siehe: Süddeutsche Zeitung vom 12.1.2016) Von meiner Seite einige Gedanken dazu, in loser Folge, contra und pro. Was dagegen spricht: Pfefferspray ist als Waffe für den Einsatz gegen angreifende Tiere gedacht. Pfefferspray gegen Menschen einzusetzen ist nur in einer Notwehrsituation erlaubt (besser [...]

weiterlesen … →

Interviewanfragen zu Köln

Da mich Interviewanfragen mit der Bitte erreichen, mich doch einmal zu den Silvester-Geschehnissen in Köln zu äußern und einen „guten Rat” zu geben, wie frau sich in einer solchen Situation am besten verhalte, will ich gern einmal hier an dieser Stelle etwas dazu sagen. Sie lernen in meinen Seminaren, wie Sie in einer Notwehrsituation (zum [...]

weiterlesen … →

Ein Nein reicht nicht

Auf tagesschau.de findet sich heute ein Artikel von Barbara Schmickler, der das deutsche Strafrecht zum Thema hat. Einige Passagen seien zitiert: „… Wer einen Menschen vergewaltigt, macht sich strafbar – sollte man meinen. Doch juristisch ist das in Deutschland nicht so eindeutig. … In Deutschland ist eine sexuelle Handlung gegen den ausdrücklichen Willen einer Person [...]

weiterlesen … →

Zwei Gründe

Es gibt im Wesentlichen zwei Gründe, die dafür sprechen, sich einmal hinreichend kurz und intensiv mit der Thematik, um die es hier auf dieser Seite geht, auch praktisch auseinanderzusetzen. Sprich: ein Notwehrseminar zu besuchen. Zweitens: Es ist gut, in einer Notwehrsituation zu wissen, was zu tun ist, um mit hoher Wahrscheinlichkeit sicherzustellen, dass der Täter [...]

weiterlesen … →

Seminare bundesweit

Meine Seminare und Trainings finden in der Regel in meinen Räumlichkeiten in Berlin–Prenzlauer Berg statt. Hier: Senefelderstr. 33, 10437 Berlin Ich komme allerdings auch gerne zu Ihnen, innerhalb Berlins als auch bundesweit. Das Prozedere ist denkbar einfach und unkompliziert: Sie stellen einen Raum, ich übernehme meine Fahrt- und Übernachtungskosten. Für alle Fragen, die Sie haben, [...]

weiterlesen … →

Foreword by Anthony Robbins

Survive the Unthinkable. Read the foreword → here! … This book presents imperative components that ensure peace of mind, which ultimately allows us to find fulfillment in our daily life. The emotional edge my friend Tim Larkin presents helps to create a better life through key adjustments to our perception, psychology, and awareness. You can [...]

weiterlesen … →

Warum ich keine Seminare für Männer anbiete

Für Männer biete ich keine Seminare an. Dies liegt nicht daran, dass ich im Auftrag des Herrn unterwegs sei oder mir die Ermächtigung von Frauen auf die Fahnen geschrieben hätte. That’s not my business. Auch Männer geraten in Notwehrsituationen, in denen sie das Recht haben, sich zu wehren. Das, was ich vermittle, ist nicht an [...]

weiterlesen … →

Was Teilnehmerinnen sagen

Eine Auswahl: … Das Notwehrtraining hat sich nachhaltig auf mein Erleben und Empfinden im öffentlichen sozialen Raum ausgewirkt: Ich gehe entspannter durch die Stadt (insbesondere im Dunkeln), erlebe mich angstfreier und selbstsicherer in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf dem Nachhause-Weg. … … Spannend, es erfolgt ohne bewusste Anstrengung; ist vergleichbar einem Film, der von alleine abläuft [...]

weiterlesen … →

Damit er aufhört mit dem, was er tut

In einer Notwehrsituation werden Sie sich nichts sehnlicher wünschen, als die Antwort auf diese Frage zu kennen: Was kann ich tun, um sicherzustellen, dass der Täter aufhört mit dem, was er tut? Nicht irgendwann, sondern: hier und jetzt. Kennen Sie die Antwort? Wüssten Sie, was zu tun ist? Und: Wer wären Sie, wie würde sich [...]

weiterlesen … →

Erlebnisse versus Besitz

Setzen Sie die Erkenntnisse der Glücksforschung um und geben Sie Ihr Geld für Erlebnisse aus! Wenn Sie jemandem, den Sie sehr mögen, mit Sicherheit eine Freude machen wollen, schenken Sie ihr doch die Teilnahme an einem Notwehrseminar. Es könnte sein, dass es sie beglückt. Kurze Mail an mich genügt. Ich melde mich bei Ihnen.

weiterlesen … →

Gelassenheit

Gelassen zu bleiben in Kontexten sozialer und antisozialer Gewalt ist eine Fähigkeit, die sich viele Frauen wünschen. Sie lässt sich, wenn es hart auf hart kommt, nicht spielen, nicht faken, sondern setzt tatsächliche Handlungskompetenz voraus. Wenn Sie nicht wissen, was zu tun ist, kommen Sie mit bloß vorgetäuschter Gelassenheit nicht weit. Wir wären nicht da, [...]

weiterlesen … →

Der arme Storch

Ihr erster Gedanke? Und einige meiner Gedanken aus einer Mail an Absolventinnen meines Seminars.

weiterlesen … →

New York Times Bestseller: Women’s Self-Protection

Tim Larkin, einer meiner Lehrer, spricht über sein vor kurzem erschienenes Buch »Survive the Unthinkable: A Total Guide to Women’s Self-Protection«. (New York Times Bestseller) → Read Foreword by Tony Robbins → Tony Robbins: Warum tun wir, was wir tun? (TED Talks Video, deutsche Untertitel)

weiterlesen … →

Warum Kampfsport nicht funktioniert

Eine Notwehrsituation hat mit Kampfsport oder Kampfkunst nichts zu tun. Die Verwechslung von Notwehrsituation und (sportlichem Wett-)Kampf ist wahrscheinlich der Hauptgrund dafür, dass nahezu jeder ausgewiesene Kampfsportler, der sich plötzlich in einer Notwehrsituation (wohlgemerkt: nicht in einem männlichen Ritualkampf!) wiederfindet, nicht weiß, was zu tun ist. Und mit all dem, was er über lange Zeit [...]

weiterlesen … →

Frauen in Führungspositionen

Kurse in »Gewaltfreier Kommunikation« boomen. Und das ist sehr erfreulich. Denn die Fähigkeit, Konflikte sprachlich zu entschärfen oder am besten gar nicht erst entstehen zu lassen, ist eine der wichtigsten unter den Social Skills. Was viele Frauen in Führungspositionen, die sich in diesen sprachlich basierten Techniken ausbilden lassen, dabei aber gerne übersehen: Wenn der Gesprächspartner [...]

weiterlesen … →

8.12.2013, um 21.14:03 Uhr

Lola rennt: Sekunden zählen und verändern Leben. Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass Sie am 8. Dezember 2013, kurz nach neun Uhr abends, angegriffen würden? Ihr Leben, Ihre Gesundheit in Gefahr. Es gibt viele vermeintlich gute Gründe, sich nicht mit dieser Frage zu beschäftigen. Und einen wirklich guten Grund, es doch zu tun.

weiterlesen … →

Die Tastatur als Quelle guter Gefühle

→ HypnoAudio: Eine kurze Reise über Ihre Tastatur Das, worüber ich in diesem HypnoAudio spreche, hat zugegebenermaßen nicht unmittelbar etwas mit dem Thema Notwehr zu tun. Vielleicht aber mögen Sie meiner Stimme dennoch ein paar Minuten zuhören, um so ganz nebenbei ein noch besseres, »innigeres« Verhältnis zu all diesen Buchstaben, Zeichen und Zahlen zu entwickeln, [...]

weiterlesen … →

Angst und Mut

Mut setzt Angst voraus. Ohne Angst kein Mut. In einer Geschichte, die ich meinen Töchtern gefühlte unendlichvielemale vorlesen musste, ging es um eine kleine Elfe, Frieda, die Angst hatte, niemals ihre Flügel zu bekommen, im Leben nicht. Denn Flügel gab es einmal im Jahr von der Elfenkönigin nur für die mutigsten der kleinen Elfen. Frieda [...]

weiterlesen … →

Faust oder offene Hand?

Warum eigentlich gehen Männer seit je mit Fäusten aufeinander los? Sei es im männlichen Ritualkampf (gemeint sind hier plakative Formen sozialer Gewalt wie Schlägereien auf der Straße, in Kneipen und Bars) oder, seit es sie gibt, in den Kampfkünsten und Kampfsportarten, den so genannten Martial Arts? Und, vor allem: Ist es ratsam, in einer Notwehrsituation, [...]

weiterlesen … →

Zivilcourage

Hilfreiche Verhaltensempfehlungen aus der → Infobroschüre :: Zeig Zivilcourage! des weißen Rings: Zivilcourage ist … Mut haben, sich einzumischen Ohne Eigennutz in unvorhergesehenen Situationen freiwillig helfen Hilfebedürftigen Menschen beistehen Sich für Kriminalitätsopfer in gefährlichen Situationen spontan, direkt und aktiv einsetzen Zivilcourage zeigen – wie geht das? Geschehnisse genau beobachten und als Notsituation erkennen Verhaltensweisen möglichst [...]

weiterlesen … →

Sicher in den Urlaub

Wenn Sie beim Reisen in fremde, ferne Länder den → empfohlenen Impfschutz für sinnvoll halten, mögen Sie vielleicht auch einmal darüber nachdenken, wie sinnvoll es sein kann, sich bei Angriffen auf Leib, Leben und Gesundheit angemessen verhalten zu können. In einem Notwehrseminar oder auch im Einzeltraining lernen Sie, was Sie wissen müssen. Sie lernen wohlgemerkt [...]

weiterlesen … →

Ein Weg zu innerem Frieden

Der vielleicht wertvollste Gewinn, den die Teilnahme an einem Notwehrseminar mit sich bringt, ist der innere Frieden, der sich einstellt, wenn man sich einmal ganz explizit mit dem Thema antisoziale Gewalt beschäftigt und sehr praktisch am eigenen Leibe erfahren hat, dass man auch in solchen Kontexten handlungsfähig bleiben kann. Dies mag paradox erscheinen − es [...]

weiterlesen … →

The Roar of the Tigress

Liebe Seminarteilnehmerin, das kommende Notwehrseminar ist eine hoch intensive Mischung aus Praxis und Theorie. Es wird Deine Wahrnehmung der Welt grundlegend verändern. Mit Theorie meine ich nichts Papiernes, sondern die Annahmen und Glaubenssätze, die wir über die Welt haben und die unser Handeln leiten. Zur Vorbereitung empfehle ich Dir, noch einmal in den Blogposts zu [...]

weiterlesen … →

Funktioniert´s im Wettkampf …

… funktioniert´s auch auf der Straße. Das ist ein Märchen, das sich Kampfsportler gerne erzählen. Sich selbst und anderen. Für das, was auf der Straße in einer Notwehrsituation funktioniert, wird man im Wettkampf disqualifiziert. Das ist der Grund, warum man nicht gleichzeitig Wettkampf- und Notwehrverhalten trainieren kann. Denn man tut am ehesten das, was man [...]

weiterlesen … →

Ist Scenario Based Training sinnvoll?

»Scenario Based Training« ist sinnvoll, wenn Sie immer wieder strukturell ähnliche Situationen erleben. Dies gilt zum Beispiel für Einsatzkommandos, die ein gekapertes Flugzeug zu stürmen haben, für Streifenpolizisten, die rücksichtslose Autofahrer kontrollieren müssen, für Türsteher, die an einem Abend viele Male das immer gleiche Nein an immer der gleichen Tür sagen. Für alle anderen gilt: [...]

weiterlesen … →

Reportage auf radioeins (RBB)

Die radioeins-Redakteurin und Reporterin Julia Vismann hat ein ganzes Wochenende lang an einem Notwehrseminar für Frauen in Berlin teilgenommen. Gesendet wurde die Reportage über das Notwehrseminar am Freitag, den 8. März 2013, am internationalen Weltfrauentag, in der Sendung »Die schöne Woche«, wiederholt am 10. März. → Die schöne Woche, radioeins, RBB

weiterlesen … →

Wenn heute der Tag wäre

Wenn Sie irgendwann einmal einen Selbstverteidigungskurs gemacht oder zum Zwecke der Selbstverteidigung eine Kampfkunst betreiben oder betrieben haben, und jetzt im Moment, gerade jetzt, nicht wüssten, was Sie zu tun hätten, wenn Sie jetzt im Moment, gerade jetzt, angegriffen würden, dann ist da etwas ganz böse schiefgelaufen. Wenn Sie jetzt im Moment, gerade jetzt, irgendwo [...]

weiterlesen … →

Nein sagen reicht nicht

Auf tagesschau.de findet sich heute ein Artikel, der die → Hintergründe und Rechtslagen zum Thema Gewalt gegen Frauen beleuchtet. Die wichtigsten Punkte: Auch in Deutschland sind Millionen Frauen von Gewalt betroffen 40 % der Frauen haben körperliche oder sexuelle Gewalt erlitten, 58 % unterschiedliche Formen von sexueller Belästigung erlebt Angezeigt wird nur ein Bruchteil der [...]

weiterlesen … →

Messerspielereien

Es gibt Selbstverteidigungskurse, in denen Leichtgläubigen (zu Zwecken des Selbstschutzes, wie es heißt) besondere, manchmal sogar ganz geheime, fein ausgeklügelte Techniken beigebracht werden, mit denen sie sich im Falle eines Messerangriffs wehren könnten. Einmal abgesehen davon, dass die meisten Opfer, die von einem Messer verletzt worden sind, zuerst einmal gar nicht mitbekommen hatten, dass da [...]

weiterlesen … →

Ick werd oft überfalln

Taxifahrer heut:”Ick werd oft überfalln,ick wechsel nachts die Straßenseite,wenn ne Frau vor mir jeht.Ick weeß wie dit is.”Oha. #aufschrei — Anna Luz de León (@berlinmittemom) February 13, 2013 Oha. ist nett. Tatsächlich weeß man als Taxifahrer, wie dit is. Auch wenn mich nie jemand angefasst hat: Über zwanzig Jahre ist es mittlerweile her, während des [...]

weiterlesen … →

Sich wehren oder lieber nicht?

In einer Notwehrsituation (und wir sprechen hier nur von dieser, also von einem Angriff auf Leib und Leben, nicht von sexistisch motivierten Belästigungen) gibt es nur eine Reaktion, die sich sinnvoll begründen lässt: sich konsequent zu wehren! Schauen wir uns noch einmal die Zahlen an. Paul, Susanne (1996): Studie der Polizeidirektion Hannover zum Gegenwehrverhalten bei [...]

weiterlesen … →

Die Freiheit zu wählen

Was mich immer wieder erstaunt, ist, wie viele Frauen glauben, dass sie sich in einer Notwehrsituation nicht wehren könnten und auch nicht dürften. Viele Frauen − dies erlebe ich immer wieder in Seminaren − glauben, dass sie sich nicht einmal bei eindeutigen Angriffen auf Leib und Leben rücksichtslos wehren dürften, denn »das sei doch verboten«. [...]

weiterlesen … →

Körperlich überlegen?

Statistisch gesehen sind Männer größer, schwerer, stärker als Frauen. (Im konkreten Fall ist es natürlich immer wieder auch ganz anders.) Im Seminar gehen wir davon aus − so definiere ich den Rahmen −, dass der Täter dem Opfer körperlich (weit) überlegen ist, immer größer, schwerer, stärker, besser konditioniert. Etwas anderes anzunehmen (wohlgemerkt für den Trainingskontext) [...]

weiterlesen … →

Der Nachbarsjunge

Ich will Ihnen eine kleine Geschichte erzählen, die so plakativ ist, dass sie ausgedacht erscheint. Ist sie aber nicht, sondern genau so geschehen. Vor einiger Zeit erzählte mir ein Freund − nennen wir ihn Frank, denn so heißt er nicht − eine Geschichte aus seiner Kindheit. Da gab es einen Nachbarsjungen, mit dem er gut [...]

weiterlesen … →

Aus wissenschaftlicher Sicht

In einem → Kommentar aus wissenschaftlicher Sicht zur »Sexismus-Debatte«, den Forscher der Universität Bielefeld am 7.2.2013 veröffentlicht haben, werden Ergebnisse der Forschung zu den Themen Sexismus und sexuelle Belästigung vorgestellt. Ich fasse den Text auf die wichtigsten Punkte verkürzt zusammen. 58,2 % aller (befragten) Frauen haben Situationen sexueller Belästigung erlebt (BmFSFJ). Es handelt sich nicht [...]

weiterlesen … →

Warum es Notwehrtraining heißt?

Wer zwischen allgegenwärtigem Sexismus und (sexualisierter) körperlicher Gewalt in Form von Vergewaltigung und sexueller Nötigung begrifflich nicht unterscheidet, verstellt sich den Blick auf die Lösungen. In älteren Blogbeiträgen (→ Das Spiel der Täter | → Wehren Sie sich konsequent!) habe ich dies schon einmal thematisiert. Die Lösungen in Kontexten antisozialer Gewalt (gemeint sind hier Angriffe [...]

weiterlesen … →

Phantasie und Wirklichkeit

Die eigene Zukunft bleibt einem verborgen, bis man sie erlebt. Wenn man sich Gedanken darüber macht, was alles so passieren könnte, dann ist es sinnvoller, sich die Statistiken anzusehen, als sich in Phantasien zu verlieren und von der blanken Realität kalt erwischt zu werden. Wobei der Einzelfall natürlich immer ein singuläres Ereignis ist. Der fremde [...]

weiterlesen … →

Wehren Sie sich konsequent!

Seit einiger Zeit ist ein Text von Anatol Stefanowitsch im Netz zu lesen, den ich in seiner durch die Fakten nicht gestützten Grundaussage für so irreführend halte, dass ich ihn nicht unkommentiert lassen möchte. Er ist überschrieben mit Sagt ihnen nicht, dass sie sich hätten wehren sollen (Der Übersichtlichkeit halber schreibe ich meine Kommentare zwischen [...]

weiterlesen … →

Gegner vs. Täter

Eine Notwehrsituation hat mit einem fairen Wettkampf nichts zu tun. Der Täter hat Sie nicht ausgesucht, weil es ihm darum ginge, sich mit Ihnen zu messen, sondern weil er annimmt, dass Sie das Opfer sind, mit dem er machen kann, was er will. Ein gleichwertiger überlegener Gegner ist das Letzte, was er sich wünscht. (Gerade, [...]

weiterlesen … →

Jahrelanges Training

Braucht es nicht Jahre intensiven Trainings, um all die Techniken zu erlernen, mit denen ich im Ring und auf der Matte punkten kann? Ja. Selbstverständlich. Um mich in einem sportlichen Wettkampf mit einem gleichwertigen Gegner messen zu können, muss ich in der Regel viel und hart trainieren. Wenn ich dazu nicht bereit bin, ist die [...]

weiterlesen … →

Ein hohes Selbstbewusstsein

Manche Frau glaubt, dass es vor allem ein hohes Selbstbewusstsein sei, das ihr in einer Notwehrsituation hilft. Das ist nicht der Fall. Viele Menschen, vor allem Männer mit Kampfkunst- oder Kampfsporthintergrund, leiden so gar nicht an mangelndem Selbstbewusstsein und wissen doch in der konkreten Situation, in der es plötzlich um alles oder nichts geht, nicht, [...]

weiterlesen … →

Der Täter ist immer …

Der hypothetische Rahmen, innerhalb dessen sich das Seminar abspielt, ist (auch von Rechts wegen) eindeutig definiert. Es handelt sich um Notwehrsituationen, in denen der Täter Sie an Leib und Leben bedroht. Wenn Sie jetzt nicht angemessen reagieren, werden Sie sterben oder schwer verletzt. Auch eine Vergewaltigung ist eine schwere Verletzung. Der Täter, so nehmen wir [...]

weiterlesen … →

Bundesweite Hotline

→ ZEIT ONLINE Berlin (dpa) – Frauen, die von Männern bedrängt werden und sexueller Gewalt ausgesetzt sind, sollen bald Hilfe bei einer bundesweiten Hotline erhalten. Ab Anfang März 2013 könnten Betroffene beim »Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen« anrufen, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder der »Leipziger Volkszeitung«. Ihnen stünden dann mehrsprachige Beraterinnen zur Verfügung, bei Bedarf auch Dolmetscher. [...]

weiterlesen … →

Mythos Gewalt

Der Linguist → Steven Pinker zeigt, dass wir trotz zweier Weltkriege und weiterer Kriege überall auf der Welt in einer der friedlichsten Zeiten leben, seit es Menschen gibt. »We are probably living in the most peaceful time in our species’ existence.« (Steven Pinker) Bedauerlicherweise bedeutet dies nicht, dass wir in friedlichen Zeiten leben.

weiterlesen … →

Widerspruch üben

Viele Menschen vermeiden Konflikte instinktiv, aber wie uns Margaret Heffernan zeigt, ist eine konstruktive Meinungsverschiedenheit für Fortschritt wesentlich. Sie zeigt auf (manchmal der Intuition entgegenlaufend), dass die besten Partner nicht diejenigen mit der gleichen Meinung sind − und wie herausragende Forschungsteams, Beziehungen und Unternehmen Menschen erlauben, grundlegend Widerspruch zu üben.

weiterlesen … →

Gewalthandlungen

→ Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Das Wichtigste in Kürze: Im Verlauf der letzten 15 Jahre ist bei vielen Gewaltdelikten ein Anstieg der Kriminalitätsbelastung sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu verzeichnen. Dabei gibt es eine gewisse Angleichung zwischen den Geschlechtern: 1988 kamen bezogen auf die Gewaltkriminalität noch neun männliche auf [...]

weiterlesen … →

Das Spiel der Täter

Im Zuge der → aktuellen Sexismus-Debatte wird immer wieder einmal die Meinung vertreten, dass es unangemessen sei, Frauen zu empfehlen sich zu wehren. Unter anderem, weil man sie dadurch zu Opfern mache, zu guten und zu schlechten. Für Übergriffe in Abhängigkeitssituationen, in denen Frauen strukturell benachteiligt sind, mag dies gelten. Für Notwehrsituationen gilt es nicht. [...]

weiterlesen … →

Würden Sie sich wehren?

In einem außerordentlich lesenswerten Beitrag zur aktuellen #Aufschrei- und → Sexismus-Debatte erzählt → Die Nachtschwester von ihren persönlichen und den Erlebnissen anderer Frauen mit sexueller Gewalt. Sie schreibt: … Mir ist von den erlebten Übergriffen keine Angst geblieben. Die Erinnerung an das Adrenalin, mein pumpendes Herz in den Carotiden, messerscharfe Wahrnehmung und Geistesgegenwart und unbeschreibliche, [...]

weiterlesen … →

Die entscheidende Prüfung

Kennen Sie das Gefühl, in einer wichtigen Prüfung die entscheidende Antwort nicht zu wissen? Vielleicht weil Sie in der Vorlesung zum Schluss nicht mehr aufmerksam genug zugehört, die eine richtige Lösung nicht mehr nachgeschlagen oder am Abend zuvor beim allzu späten Lernen das relevante Kapitel nicht mehr gelesen haben? Kennen Sie das Gefühl, sich in [...]

weiterlesen … →

Markus Angermeier, @kosmar

ich verschenke ein notwehrseminar.de an eine followerin. — Markus Angermeier (@kosmar) 28. Januar 2013 … Der wahre, echte, einzige Internetgott, also @kosmar … (Sascha Lobo, 2010)

weiterlesen … →

radioeins im Notwehrseminar

Eine Redakteurin von radioeins hat am Wochenende am Notwehrseminar teilgenommen. In Kürze, wahrscheinlich Freitag und Sonntag, wird es einen vielleicht fünfminütigen Beitrag in der Sendung »Die schöne Woche« (Radioeins, RBB) geben. Ich bin sehr gespannt und ein bisschen aufgeregt. Der Termin war übrigens verabredet, lang bevor Rainer #Aufschrei Brüderle zum Thema wurde.

weiterlesen … →

Ein Geschenk fürs Leben

Machen Sie Ihrer Tochter, Ihrer Frau, Ihrer Partnerin, Ihren Angestellten ein Geschenk fürs Leben und verschenken Sie ein Notwehrseminar oder ein Privattraining. Kurze Mail an mich genügt. Ich melde mich bei Ihnen.

weiterlesen … →

Weglaufen

»Einfach weglaufen!« ist einer dieser manchmal durchaus gut gemeinten Ratschläge, die billig zu haben sind, wo guter Rat eher teuer ist. Dementsprechend häufig zu lesen und zu hören. Leider ist er so weltfremd wie die Empfehlung, sich »erst gar nicht in Gefahr zu begeben«. In einer Situation, in der Sie nichts lieber täten als wegzulaufen, [...]

weiterlesen … →

Kampfkunstmärchen

Eine schöne und erhellende Übung ist die, sich einmal zu überlegen, unter welchen Umständen bestimmte Techniken nicht funktionieren. Raumgreifende Tritte etwa funktionieren nicht in engen Räumen und auch nicht, wenn man einen engen Rock oder eine enge Hose trägt. (Ich erinnere mich noch, als in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts manche Jungs in weiten Jogginghosen [...]

weiterlesen … →

Das leichte Opfer

Ob eine Frau als Opfer einer Gewalttat auserkoren wird, hat viel mit ihrem körpersprachlichen Verhalten zu tun. So wird mit einigem Recht immer mal wieder empfohlen, »selbstbewusst« aufzutreten, um den potentiellen Täter wissen zu lassen, dass man nicht das leichte Opfer ist, das er sucht. Die Krux bei der Sache ist, das man körpersprachlich selbstbewusstes [...]

weiterlesen … →

Eine von vieren

Auch wenn die Statistiken unzuverlässig, die Dunkelziffer enorm hoch und der statistische Wert im persönlichen Einzelfall vollkommen irrelevant ist: Etwa eine von vier Frauen wird irgendwann in ihrem Leben Opfer von (antisozialer) Gewalt. Viele der Frauen, die Gewalt erfahren, wissen wenig darüber, wie sie dieser Gewalt vorbeugen, wie sie ihr entgehen und wie sie ihr, [...]

weiterlesen … →

Der Überfall

»Eine Frau läuft spätabends eine Straße in Berlin entlang. Es ist kurz nach 23 Uhr, eben war sie noch mit einer Freundin beim Italiener um die Ecke. Es war ein heiterer Abend, zum ersten Mal konnte man draußen sitzen nach dem harten Winter. Frühling liegt in der Luft, es ist der 29. April 2010. Auch [...]

weiterlesen … →

Kann mein Kind sich wehren?

Um eine lange Antwort kurz zu machen: Nein. Es ist Aufgabe der Eltern, ihr Kind zu beschützen. Kinder können sich nicht wehren, wenn es jemand wirklich auf sie abgesehen hat. Natürlich gibt es einige Verhaltensweisen anderen gegenüber, die Kinder lernen müssen. Und die ihnen wirklich in Fleisch und Blut übergegangen sein müssen: nicht mit Fremden [...]

weiterlesen … →

Antisoziale Gewalt?

Warum sollte man sich überhaupt mit diesem Thema beschäftigen? Und gar noch: mit antisozialer Gewalt. Schon die vielen Spielarten sozialer Gewalt, mit denen man täglich konfrontiert wird, sind unappetitlich genug. Reicht es nicht vollkommen aus und ist es nicht viel sinnvoller, sich mit gewaltfreier Kommunikation zu beschäftigen, mit soft and social skills, mit all dem [...]

weiterlesen … →

Selbstverteidigung ist kein Wettkampf

Der wahrscheinlich größte Fehler, den Sie machen können, wenn Sie mit antisozialer Gewalt konfrontiert werden, ist der zu »kämpfen«. Womöglich unter Einhaltung aller möglichen Regeln. Denn Wettkämpfe folgen Regeln. Selbst im Krieg gilt es bestimmte Regeln einzuhalten, will man nicht als unehrenhaft gelten. Der Täter denkt nicht in solchen Kategorien. Er hat sich keine Gegnerin [...]

weiterlesen … →

Inhouse-Seminare

Das Notwehrseminar biete ich in Berlin und bundesweit gern auch firmenintern bei Ihnen in Ihrem Hause (Unternehmen, Büro, Firma, Kanzlei) an. Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, Sie erhalten von mir ein individuelles Angebot.

weiterlesen … →

Ausstrahlung

Ein schwer fassbares Phänomen ist das, was man landläufig »Ausstrahlung« nennt. Ob Sie in den Kontexten, um die es hier auf diesen Seiten vorzugsweise geht, nämlich um soziale und antisoziale Gewalt, »Ausstrahlung haben«, lässt sich nur über das Verhalten der anderen bestimmen. Den König nämlich, so sagt man hinter der Bühne, spielen immer die anderen. [...]

weiterlesen … →

Soziale und antisoziale Gewalt

Was ist der Unterschied zwischen sozialer Gewalt, der wir alle in der einen oder anderen Form täglich ausgesetzt sind und antisozialer Gewalt, die in ihrer reinen Form so selten ist, dass Sie sie wahrscheinlich und hoffentlich nie kennen lernen werden und um die es im Notwehrtraining geht? Soziale Gewalt ist eine Form sozialer Interaktion, die [...]

weiterlesen … →

Überraschende Wendung

Büffel, Löwen, Krokodile und ein kleines Kalb. Alles scheint verloren, aber dann …

weiterlesen … →

Was ist Notwehr?

In einer Notwehrsituation geht es für Sie nur um eines: ums Überleben. Es geht nicht darum, einen fairen Wettkampf auszufechten, die oder der Beste zu sein und einen schönen Preis zu gewinnen, Recht zu haben oder zu behalten, jemanden zurechtzuweisen oder in einem allgemeinen Sinne für sich und seine Interessen einzutreten, es geht schlicht darum, [...]

weiterlesen … →

Der entscheidende Moment

→ anhören Es gibt diesen einen Moment, in dem Sie die Entscheidung treffen, ob Sie es dem Täter erlauben wollen, Ihre körperliche und seelische Unversehrtheit zu beschädigen oder nicht. Und es ist eine gute Idee, wenn die Entscheidung, die Sie im Ernstfall treffen, von einer grundsätzlichen Entscheidung getragen wird, die Sie weit vor diesem entscheidenden [...]

weiterlesen … →

Reden und Schweigen ist Gold

In der Notwehrsituation selbst ist die Macht des Wortes begrenzt. In einer Konfliktsituation hingegen, die keine oder noch keine Notwehrsituation ist, und in der das Wort noch etwas auszurichten vermag, ist soziale und kommunikative Kompetenz gefragt. Deeskalationsstrategien und gewaltfreies Kommunizieren, körpersprachliches Verhalten, Selbstbehauptung und sprachlich vermittelte Selbstverteidigung, Regeln des Miteinander in Kontexten sozialer Gewalt behandle [...]

weiterlesen … →

Rufen Sie sofort jemanden an!

Rufen Sie in einer Situation, in der Sie auf sich selbst gestellt sind und in der Sie ein mulmiges Gefühl haben oder in der Sie schon eindeutig bedroht werden, sofort jemanden an. Das ist in vielen Fällen noch möglich. Dass viele Frauen in kritischen Situationen nicht anrufen, liegt oft schlicht daran, dass sie diese Verhaltensoption [...]

weiterlesen … →

Links und Lesenswertes

Lesenswerte Bücher Denise Caignon, Gail Groves: Schlagfertige Frauen. Erfolgreich wider die alltägliche Gewalt. Fischer Verlag, 1998 Loren Christensen, Lisa Place: Fight Back: A Women´s Guide to Self-defense that Works, Turtle Press, 2011 Gavin de Becker: The Gift of Fear, Gavin de Becker Center for the Study and Reduction of Violence, 1997 ders.: Just 2 Seconds: [...]

weiterlesen … →